spacer
Foto Seite oben - Zeichnung von August Dorfmüller - Ibbenbüren 1844
Stadtmuseum Ibbenbüren - Startseite
spacer


spacer Archiv - Stadtmuseum Ibbenbüren

Exponate - Literaturarchiv - Fotoarchiv - Kartenwerke - Nachlässe/Sammlungen - Ausstellungsarchiv - Pressespiegel


Sie sind hier:
Archiv > Literatur > Verlage > Ibbenbürener Volkszeitung - Zeitungstitel von 1898 bis 2017


Linie

< < < Zurück zum Menü < Online Literaturarchiv

Linie



Verlage :: Ibbenbürener Volkszeitung - Zeitungstitel von 1898 bis 2017


Zeitungstitel - Ibbenbürener Volkszeitung - 1898
Zeitungstitel - Ibbenbürener Volkszeitung - Donnerstag, den 5. Januar 1899
 
 Ibbenbürener Volkszeitung - Ausgabe vom 24. Januar 2017
ivz.medien GmbH & Co. KG - Zeitungstitel - Ibbenbürener Volkszeitung - Dienstag, den 24. Januar 2017


spacer Die Ibbenbürener Volkszeitung - 1898 - 2017 - Die Zeitungstitel
spacer Die erste Nummer der Ibbenbürener Volkszeitung erschien am 14.12.1898
spacer

spacer

IBBENBÜRENER VOLKSZEITUNG
Mehr als fünfzig Jahre sind jetzt vergangen, seitdem die erste Nummer der Ibbenbürener Volkszeitung erschien. Der Begründer dieser Zeitung ist der verstorbene Kaufmann Th. Rieping, der in einem Anbau des alten Hauses, das den Platz des jetzigen Hauses Lagemann einnahm, eine Druckerei eröffnete. Stark vergilbt befinden sich noch die ersten Exemplare der Zeitung im Besitz der Familie Rieping Der tüchtige Redakteur Brockmeyer verstand es, sich schnell die Zuneigung der Ibbenbürener zu gewinnen. 1000 Zeitungen wurden täglich jedesmal als Einzelexemplare gedruckt. Schon nach einigen Monaten trat eine Betriebsstörung ein, so daß monatelang die Zeitung nicht mehr erscheinen konnte. Pfarrer Cremann sowie die Kaufleute Rieping und Wattendorf taten alles, um das private Unternehmen in die Hand einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu legen. Schon am 21. März 1899 wurde in einer Generalversammlung die G. m. b. H. mit einem Stammkapital von 33 500 Mark gebildet, um den Druck und Verlag der "Ibbenbürener Volkszeitung" zu übernehmen. Der Kaufmann Wattendorf stellte anfänglich in seinem Hause die erforderlichen Räume für die Druckerei zur Verfügung. In dem Geschäftsführer Beutel, der am 12. März 1900 die Leitung der "Ibbenbürener Vereinsdruckerei" übernahm, fand man einen erfolgreichen Förderer des jungen Unternehmens. Im Jahre 1903 trat August Plake, der bekannte Verfasser der "Frau Brüllmeyer", in die Vereinsdruckerei ein und erwarb die technischen Fähigkeiten dieses Berufes. Seine gute schriftstellerische Veranlagung, die er an Redaktionen größerer Zeitungen vervollkommnete, befähigte ihn von 1919 ab Redakteur dieser Zeitung zu werden. In dieser Zeitung besaßen die Katholiken unseres Kreises ein eigenes "Zentrumsorgan", welches ihre Interessen immer mit Wärme vertrat, ohne die religiöse Überzeugung der Andersgläubigen zu verletzen. Das Blatt zählte bereits nach nur einjährigem Bestande 2165 Abonnenten, ein Beweis, daß die Katholiken für die Wichtigkeit und Notwendigkeit einer solchen Zeitung das richtige Verständnis hatten.

spacer

spacer

Als die Räume im Hause Wattendorf sich bald als zu eng erwiesen, schritt man zum Bau des jetzigen Gebäudes der Vereinsdruckerei an der Breiten Straße, das im Jahre 1906 fertiggestellt wurde. Dank der guten Voraussicht des damaligen Aufsichtsrates wurde die Druckerei mit den modernsten Maschinen ausgerüstet, um mit dem fortschreitenden Zeitungswesen Gleichschritt halten zu können. Auch die späteren Vorsitzenden des Aufsichtsrates, besonders die Kaufleute Ig. Mohrmann und Karl Dyckkoff, hatten alles daran gesetzt, um die Druckerei konkurrenzfähig zu erhalten. So war der Zeitung ein schneller Aufstieg ermöglicht, so daß sie 1933 über 3600 Abonnenten zählen konnte. Mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus trat ein merklicher Rückschlag in diese Aufwärtsentwicklung ein. August Plake wurde zunächst in Schutzhaft genommen und dann seines Postens enthoben. Seinen Platz übertrug man einem Parteigenossen, um in diesem Zeitungsbetrieb die "Gleichschaltung" vorzubereiten. Im Februar 1936 starb der verdiente Geschäftsführer Beutel und an dessen Stelle trat der 1952 verstorbene Geschäftsführer Jansen.

spacer

spacer

Auf Grund ihrer Machtvollkommenheit erreichte es die hiesige Parteileitung, daß die Ibbenbürener Volkszeitung ihr Erscheinen einstellen mußte. Der lokale Teil der Osnabrücker "Neuen Volksblätter" wurde in Ibbenbüren gedruckt und unter diesem Titel kam die Zeitung zur Verteilung. Die Gegenarbeit der Partei drückte die Zahl der Abonnenten bei der Stillegung auf 3000 herab.
Dem energischen Entgegentreten der Geschäftsführung ist es zu verdanken, daß die wertvollen Maschinen der Druckerei von den Nazis nicht abmontiert worden sind. Nach dem Zusammenbruch ist die Ibbenbürener Volkszeitung leider nicht sofort zu ihrem Recht gekommen, da ihr die Lizenz nicht erteilt wurde. In den Kriegs- und Nachkriegsjahren trat für die Vereinsdruckerei die Lohndruckzeit ein. Da die Druckmaschinen durch die Kriegsereignisse überhaupt nicht beschädigt wurden, konnte sie für die umliegenden Zeitungsbetriebe arbeiten. Bis zu 30 000 Druckexemplare wurden täglich im hiesigen Druckereibetrieb gedruckt. Die Wiedereröffnung erfolgte am 1. Oktober 1948 mit 4500 Abonnenten. Der Geschäftsführer Jansen im Verein mit Herrn Plake sorgten dafür, daß die Zeitung ihren alten Ruf wieder bekam. Gegenwärtig (1952) hat sie 5800 Abonnenten und ist das größte Zeitungsunternehmen im Kreise. Die "Westfälischen Nachrichten", der "Tecklenburger Landbote" und die "Westfälische Rundschau" haben in Ibbenbüren nur Annahme- und Verkaufsstellen.

spacer

spacer

Quelle: Anton Rosen - Auzug aus "Ibbenbüren. Einst und jetzt" Ibbenbürener Vereinsdruckerei, 1952

spacer


Linie
Seite oben


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1898 - bis 1903

Titel vom Mittwoch, den 14. Dezember 1898
spacer Titel vom Mittwoch, den 14. Dezember 1898

spacer

Die "Ibbenbürener Volkszeitung" wurde 1898 von F. Brockmeyer und Th. Rieping in Ibbenbüren als "Anzeiger für den Kreis Tecklenburg" gegründet.
Index Ausgabe Nr. 1. vom 12. August 1998 - Wöchentliche Dokumentation zum Jubiläum der IVZ Inhalt: Das Jahr 1898 > Kurznachrichten aus dem Tecklenburger-Land > Am 14. Dezember 1898 erschien die erste Ausgabe der IVZ. > 41 anerkannte und respektierte Bürger werden zu Zeitungsverlegern > Faksimile/Titelseite der IVZ (Probenummer) vom 14. Dezember 1898

spacer
  Die erste Nummer der Ibbenbürener Volkszeitung erschien am 14.12.1898 > > >
Titel 14.12.1898
 

spacer Am 13. April 1899 wurde die Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH (IVD) beim Amtsgericht Ibbenbüren in das Handelsregister eingetragen. spacer

spacer Betriebsräume an der Großen Straße 26

Betriebsräume an der Großen Straße 26
Links im Bild an der Großen Straße der Gasthof Rüschenschmidt. Auf der rechten Straßenseite, das vorletzte Haus, damals Salon Smutny, Haus Nr. 26, ist der Gründungsort der Ibbenbürener Volkszeitung.
Hier stand die erste Druckmaschine, auf der die ersten Exemplare der IVZ gedruckt wurden, im Schatten oder im Licht des Mauritius-Kirchturms. Der Pfarrer der Mauritius-Kirche, Bernhard Cremann, gehörte zu den Initiatoren und Mitbegründern der Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH.

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1904 bis 1909

Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung
spacer Titel vom Donnerstag, den 5. Mai 1904

spacer

Zeitung und Druckerei wurden bereits 1899 in eine GmbH mit 41 Gesellschaftern umgewandelt - eine Rechtsform, die für damalige Verhältnisse und in dieser Branche fast revolutionär war. Das neue Verlags- und Druckerei-Unternehmen - "Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH" entwickelte sich zu einem gesunden mittelständischen Unternehmen, dessen Wachstum nur durch die Wirren des Ersten und Zweiten Weltkrieges gewaltsam gestört wurde.

spacer

spacer

Umzug der IVZ am 18. April von der Großen Straße 26 in das Haus Wattendorff, Große Straße 31 - (Genutzt bis 1906)

Am 18. April 1899 bezog das junge Unternehmen im Haus des Kaufmanns, Zentrum-Reichtagsabgeordneten und Mitgesell-schafters Heinrich Wattendorff in der Großen Straße 31 seine neuen Betriebsräume, die es bis 1904 an dieser Stelle nutzte. 1905 bezog die IVD ihr neues Verlagshaus an der Breiten Straße Nr. 4. Rechts im Bild das Haus Wattendorff > > >

Betriebsräume an der Großen Straße 31
spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1904 bis 1909

Titel vom Dienstag, den 10. Mai 1910
spacer Titel vom Dienstag, den 10. Mai 1910

spacer





Das Druck-und Verlagshaus an der Breiten Straße 4.


Das IVD-eigene Druck- und Verlagshaus an der Breiten Straße 4 wurde 1904 von Architekt und Bauunternehmer Hövel errichtet und 1905 von der IVZ bezogen.

spacer
 
1910 - Verlagshaus an der Breiten Straße 4
   

spacer 1915 stand die erste Zeilensetzmaschine (Linotype) bei der IVZ an der Breiten Straße 4.
1925 installierte die IVZ ihre zweite Linotype Setzmaschine
1936 muß die IVZ ihre Verlagsrechte an die Vera Verlagsanstalt GmbH, Berlin, verkaufen
spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - Neue Volksblätter - 1. Mai 1936 bis 30. Juni 1940

Neue Volksblätter - Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg - 4. Januar 1937
spacer Neue Volksblätter - Ibbenbürener Volkzeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg
spacer Titel vom Freitag, den 1. Januar 1937

spacer

Ab Mai 1936 heißt die neue Zeitung „Neue Volksblätter – Ibbenbürener Volkszeitung“ mit Redaktionssitz in Osnabrück. Redaktionsleiter und Mitstreiter von Dolle, August Plake, darf anfangs noch die Lokalredaktion betreuen. Aber Mitte 1939 verhaften ihn Polizei und SS in den Redaktionsräumen in der Breiten Straße und führen ihn ab. Er erhält Berufsverbot.

1936 wurden unter dem Druck der NSDAP die Zeitungsverlagsrechte entzogen. Seit Oktober 1949 erscheint die lVZ wieder. Sie kooperiert seit diesem Zeitpunkt mit der "Münsterschen Zeitung", von der sie den allgemeinen Mantel bezieht. Mit besonderer Betonung der lokalen und lokalpolitischen Berichterstattung ist sie heute die einzige selbständige Tageszeitung im Kreise Tecklenburg.

spacer


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - Münsterischer Anzeiger 1938
Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - Münsterischer Anzeiger
spacer Münsterischer Anzeiger - Westfälischer Merkur - Münsterische Volkszeitung
spacer Titel vom Freitag, den 2. September 1938


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. Juli 1942 bis 1945

 Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. Juli 1942 bis 1945
spacer Westfälische Tageszeitung - Nachrichtenblatt für den Kreis Tecklenburg
spacer Amtl. Organ des Gaues Westfalen-Nord der NSDAP und sämtlicher Behörden
spacer Titel vom Dienstag, den 20. Mai 1941

spacer

1940 - Die Reichsregierung hat in den neugegliederten Gauen auch eine Neugliederung der Parteipresse vorgenommen. Die "Westfälische Tageszeitung" (Münster) wird das Nachrichtenblatt für den Kreis Tecklenburg und amtliches Organ des Gaues Westfalen-Nord der NSDAP und sämtlicher Behörden.

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. Juli 1940 bis 1941

spacerZeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. Juli 1940 bis 1941
spacer Westfälische Tageszeitung - Ibbenbürener Volkszeitung
spacer Amtl. Organ des Gaues Westfalen-Nord der NSDAP und sämtlicher Behörden
spacer Titel vom Donnerstag, den 4. September Januar 1941


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 15. Juli 1943

bbenbürener Volkszeitung - 15. Juli 1943
spacer Westfälische Tageszeitung - Volkszeitung für den Kreis Tecklenburg
spacer Amtl. Organ des Gaues Westfalen-Nord der NSDAP und sämtlicher Behörden
spacer Titel vom Donnerstag, den 15. Juli 1943


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1945 bis 1947

Titel vom Dienstag, den 30. Juli 1946
spacer Neue Westfälische Zeitung
spacer Titel vom Dienstag, den 30. Juli 1946

spacer

1945 - Die britische Militärregierung zeichnet für die Herausgabe der "Neuesten Mitteilungen" verantwortlich, aus denen dann die "Neue Westfälische Zeitung" entsteht, die 1mal wöchentlich in 30 000 Exemplaren in Oelde gedruckt wird. Der Verlag Bischof & Klein in Lengerich wird von der Militärregierung mit dem Vertrieb und der Anzeigen-Verwaltung im Kreis Tecklenburg beauftragt. Der JVD werden 2000 Exemplare zum Vertrieb zugeteilt.

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - Mai 1947 bis 1948

Neuer Westfälischer Kurier

spacer

1946 - Die Besatzungsmächte erteilen Lizenzen für die Herausgabe von Tageszeitungen. Es erscheinen: Neuer Westf. Kurier, Werl (Zentrum), Westfälische Rundschau, Dortmund (SPD); Westdeutsches Tageblatt, Münster (FDP); Volksecho (KPD); Westfälische Nachrichten, Münster (CDU). Die JVZ übernimmt in ihrem Verbreitungsgebiet den Vertrieb für den "Neuer Westfälischer Kurier".

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. August 1948 bis 1949

spacerZeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. August 1948 bis 1949
spacer Nuedersächsischer Kurier - Heimatblatt der Mitte
spacer Titel vom Mittwoch , den 5. Januar 1949

spacer

1948 - Die JVD übernimmt im Lohndruck die Herstellung des "Niedersächsischer Kurier" aus Osnabrück, dessen Lizenzträger u. a. Helene Wessel, Fritz Erhart und Josef Weiser sind. Der Niedersächsische Kurier ist ein Zusammenschluss ehemaliger Heimatzeitungen, u. a. aus Lingen, Meppen, Oldenburg, Papenburg und Ibbenbüren.

spacer

spacer

1949 - Gründung der Bundesrepublik Deutschland. Der Lizenzzwang für die Herausgabe von Tageszeitungen wird aufgehoben. Die Verlagsgesellschaft des Niedersächsischen Kuriers löst sich auf. Die Heimatzeitungen werden wieder selbständige Zeitungen.

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - Februar 1949 bis 30. September 1949

Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - Februar 1949 bis 30. September 1949
spacer Niederdeutscher Kurier - Ibbenbürener Ausgabe für den Kreis Tecklenburg
spacer Titel vom Mittwoch, den 22. Juni 1949

spacer
Niederdeutscher Kurier vom 30:09:1949
spacer
  IVZ / Niederdeutscher Kurier vom 30:09:1949  


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. Oktober 1949 bis 1951

Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1. Oktober 1949 bis 1951
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg - Ibbenbürener Volksblatt
spacer Titel vom Dienstag, den 1. November 1949

spacer

1949 - Die JVZ erscheint zum ersten Mal seit 1936 wieder im gewohnten Gewand. Den allgemeinen Teil einschließlich der politischen Nachrichten bezieht die IVZ von der Münsterschen Zeitung, die ebenfalls zu diesem Termin ihre durch die NSDAP verbotene Zeitung wieder herausgibt. Die IVZ erscheint bis 30. November 4mal wöchentlich, dann täglich.

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1952 bis 1957

spacerZeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1952 bis 1957
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg - Ibbenbürener Volksblatt
spacer Titel vom Donnerstag, den 5. Oktober 1950

spacer 1957 - Großzügiger Erweiterungsbau an der Breiten Straße. Die technischen Betriebsräume werden um einen Neubau parallel zum Bahnkörper erweitert. Heidelberger Zylinder-Automaten drucken um die Wette.  


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1958 bis 1964

 Ibbenbürener Volkszeitung - Ausgabe vom 8. Januar 1960
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg - Ibbenbürener Volksblatt
spacer
Titel vom Freitag, den 8. Januar 1960

spacer 1961 - Der zweite Bauabschnitt ist beendet. Das Verwaltungs-Gebäude ist modernisiert worden. Eine repräsentative Straßenfront mit großzügiger Zeitungsauslage ist äußerer Eindruck. Die neue Geschäftsstelle und moderne Büroräume schaffen die Voraussetzung für reibungsloses Arbeiten.  


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1965 bis 1966

spacerZeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1965 bis 1966
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg
spacer Titel vom Montag, den 3. Januar 1966

spacer

1965 - Der Druck der JVZ erfolgt auf Kooperationsbasis im Haus Fahle, Münster. Der Umfang wird erheblich erweitert, die eigene Lokal-Berichterstattung verstärkt. Die JVZ zählt rund 10000 Abonnenten und ist die führende und auflagenstärkste Tageszeitung im Kreis Tecklenburg.

spacer


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 1967 bis 1990

 Ibbenbürener Volkszeitung - Ausgabe vom 12. Januar 1970
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Grösste und unabhängige Tageszeitung im Kreis Tecklenburg
spacer
Titel vom Montag, den 12. Januar 1970

spacer 1970 - Am 3 Juli 1970 wird an der Wilhelmstraße das neue Druckhaus der IVD feierlich eingeweiht
1973 - 75 Jahre IVZ - 1898 bis 1973 - IVZ Online-Archiv
1979 - wird das IVR Reisebüro gegründet
1989 - zieht die Technik der Druckerei von der Breiten Straße in die neuen Betriebsräume an der Wilhelmstraße
1989 - zieht auch das IVR Reisebüro von der Breiten Straße an die Bahnhofstraße 15
 


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 17. Juli 1990 bis 2001

 Ibbenbürener Volkszeitung - Ausgabe vom 20. Januar 2000
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Grösste und unabhängige Tageszeitung im Tecklenburger Land
spacer
Titel vom Donnerstag, den 20. Januar 2000

spacer


1994 -
wird das neue Verlagshaus von IVZ/IVD/IVR an der
spacer Wilhelmstraße 240 bezogen
1998 -
IVZ Online Ausgabe und TEO.de gehen ins Internet.
1998 -
100 jähriges Bestehen der IVZ. 14. Dezember
1999
- Die IVD hat ihren 100. Geburtstag am 21. März
2001 -
Umzug der IVZ Redaktion von der Breiten Straße 4 in
--------- das neue IVZ Pressehaus in der Bahnhofstraße 15.

 IVZ Pressehaus in der Bahnhofstraße 15
spacer
 
spacer (IVZ Pressehaus/Ehem. Haus Denecke)
IVZ Pressehaus 2011 - Bahnhofstraße 15
 


Linie


spacer Zeitungstitel der Ibbenbürener Volkszeitung - 2001 bis 2017

 Ibbenbürener Volkszeitung - Ausgabe vom 24. Januar 2017
spacer Ibbenbürener Volkszeitung - Westfälische Nachrichten - Tecklenburger Kreisblatt
spacer Zeitung für: Ibbenbüren - Hörstel - Hopsten - Mettingen - Recke - Tecklenburg
spacer Titel vom Dienstag, den 24. Januar 2017

  2003 - Ab 2003 bezieht die IVZ den Mantelteil von den Westfälischen Nachrichten.
2009 -
Unter mazztv.de betrieb die IVZ seit 2009 eine Videoplattform.
2009 -
Die Digitalisierung der Ibbenbürener Volkszeitung von 1898 bis 2007 ist abgeschlossen.
2013 -
Seit Mai werden die Inhalte der Tageszeitung als E-Paper, App für Android- und Apple-Geräte angeboten.
2014 -
änderte man den Namen (mazztv) zu ivz-aktuell.tv
2016
- Die IVZ/IVD kauft das Magnusgelände und wird dies auch bebauen. - 01.07.2016
2016 - Die IVZ verkauft ihr ehem. Druck- und Verlagsgebäude an der Breiten Straße 4. (nach 112 Jahren)
 


Linie
Seite oben


  Beilage (Heimatzeitung) der IVZ - Ibbenbürener Volkszeitung - Heimat und Leben - 1922 - 1954

"Heimat und Leben" war eine Beilage (Heimatzeitung) der IVZ und
erschien von 1922 bis 1933 sowie 1953 und 1954


spacer

Heimat und Leben (Heimatzeitung)
(Beilage der Ibbenbürener Volkszeitung)

Heimat u. Leben erschien von 1922 bis 1936 sowie 1953 und 1954
bei der Ibbenbürener Volkszeitung
Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH


Stichwortverzeichnis von Heimat u. Leben (Stand: 2015)
als Word .doc >>> Download <<< (836 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
Heimat und Leben

Heimat und Leben
Abb. Nr. 7 - 27 Februar 1953
21 Jahrgang
spacer

spacer Siehe auch unsere Webseite > > > "Heimat und Leben" spacer


Linie


  Ibbenbürener Volkszeitung - Beilage der IVZ - Heimat - Zeitung von 1983 - 2011



spacer

Der Geschichtsforscher Rudolf Dolle
IVZ - Heimatzeitung des Tecklenburger Landes
Beiträge zur Geschichte, Naturkunde und Literatur des Tecklenburger Landes


Der Geschichtsforscher Rudolf Dolle
Eine Themenbeilage der Ibbenbürener Volkszeitung
Heftr Nr. 59, Freitag, 25. Februar 2011
8 Seiten

Siehe auch unsere Webseite: Der Geschichtsforscher Rudolf Dolle-

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand


Heimatzeitung des Tecklenburger Landes

IVZ Heimatzeitung des
Tecklenburger Landes

Abb. Nr. 59 - 25.02.2011
spacer

spacer Siehe auch unsere Webseite > > > "Heimat-Zeitung des Tecklenburger Landes" spacer


Linie


  Ibbenbürener Volkszeitung - Beilage der IVZ - IVZ 50 PLUS
1983 - 2011

IVZ 50 PLUS

spacer

IVZ 50 PLUS
Monatliche Verlagsbeilage der Ibbenbürener Volkszeitung

Hrsg. und Verlag, IVZ Medien GmbH & Co. KG
Ibbenbüren 2009

IVZ 50 PLUS
Index - Nr. 1 - bis 57. Es fehlt die Nr. 36 in der Sammlung, sie liegt aber
als Kopie vor.

Index als Word .doc >>> Download <<< (46 kb)
Index als PDF Datei >>> Download <<< (32 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 



IVZ 50 PLUS
Abb. Themenbeilage
Nr. 57 JUNI 2009
spacer

spacer IVZ 50PLUS
Monatliche Verlagsbeilage der Ibbenbürener Volkszeitung - 50 PLUS, lose Beilage der IVZ Bestandsübersicht
Nr. 1 - bis 57 sind erschienen , es fehlt die Nr. 36 in der Sammlung, sie liegt aber als Kopie vor.
spacer


Linie
Seite oben


  Ibbenbürener Volkszeitung - Sonderveröffentlichungen

spacer

Heimatzeitung des Tecklenburger Landes
Beiträge zur Geschichte, Naturkunde und Literatur
(Beilage der Ibbenbürener Volkszeitung)

Nr. 1/1. 11. 1983 - Nr. 59 - 2011

Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH
Ibbenbüren 1983/2011

Index der Ausgaben Nr. 1 von 1983 bis Nr. 59 von 2011
als Word .doc >>> Download <<< (77 kb)
als PDF Datei >>> Download <<< (30 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
Heimatzeitung des Tecklenburger Landes

IVZ Heimatzeitung des
Tecklenburger Landes

Abb. Nr. 1/1. 11. 1983
spacer


spacer

"100 Jahre Ibbenbürener Volkszeitung" 1945 - 1970
Sonderveröffentlichung zum 100 jährigen Bestehen der
Ibbenbürener Volkszeitung/Vereinsdruckerei


Ausgabe vom 6. Mai 1999
Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH

95 Seiten

Index der Sonderausgabe.- 100 Jahre IVZ
als Word doc >>> Download <<< (62 kb)
als PDF Datei >>> Download <<< (25 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

"100 Jahre Ibbenbürener Volkszeitung" 1945 - 1970
spacer


spacer

100 Jahre : Jahr für Jahr; 1898/99 - 1998/99
Die wöchentliche Dokumentation zum Jubiläum der Ibbenbürener Volkszeitung.
(Beilage der Ibbenbürener Volkszeitung)


Nr. 1.1998, 12.August bis Nr. 50. 21. Juli 1999

Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH
Ibbenbüren 1998/99

Index der Ausgaben Nr. 1 von 1998 bis Nr. 50 von 1999
als Word .doc >>> Download <<< (119 kb)
als PDF Datei >>> Download <<< (57 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand


Dokumentation zum Jubiläum   der Ibbenbürener Volkszeitung  Abb. Nr. 1. vom 12. August 1998


Dokumentation zum Jubiläum
der Ibbenbürener Volkszeitung
Abb. Nr. 1. vom 12. August 1998
 


spacer

75 Jahre Ibbenbürener Volkszeitung 1898 - 1973
Faksimile der IVZ Probenummer vom Mittwoch, 14. December 1898


IVZ Ausgabe vom 14. Dezember 1973
Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH
4 Seiten


Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
75 Jahre Ibbenbürener Volkszeitung
spacer


spacer

250 Jahre Stadt Ibbenbüren 1721 - 1971
Sonderausgabe der Ibbenbürener Volkszeitung

Ausgabe vom Donnerstag, den 3. Juni 1971
Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH

48 Seiten

Index der Sonderausgabe.- 250 Jahre Stadt Ibbenbüren
als Word doc >>> Download <<< (62 kb)
als PDF Datei >>> Download <<< (25 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
250 Jahre Stadt Ibbenbüren
spacer


spacer

"25 Jahre danach" 1945 - 1970
Sonderausgabe der Ibbenbürener Volkszeitung

Ausgabe vom Donnerstag, den 5. November 1970
Nr. 257/73 Jahrgang
Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH

26 Seiten

Index der Sonderausgabe.- 25 Jahre danach
als Word doc >>> Download <<< (62 kb)
als PDF Datei >>> Download <<< (25 kb)

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
"25 Jahre danach" 1945 - 1970
spacer


spacer

Gravenhorst ruft zum Kreis-Heimat-Tag
Festausgabe der Ibbenbürener Volkszeitung

Ausgabe vom 17. Juni 1956
Hrsg. und Verlag, Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH

16 Seiten



Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
Gravenhorst ruft zum Kreis-Heimat-Tag
spacer


spacer

Ibbenbürener Karnevals-Zeitung

Die Ibbenbürener Karnevals-Zeitung erschien von 1902 bis 1918
und von 1950 bis 1951 einmal Jährlich

Hrsg. Martin Lausen
Druck, Ibbenbürener Vereinsdruckerei

4 Seiten


Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
Ibbenbürener Karnevals-Zeitung - 1913

Ibbenbürener Karnevals-Zeitung
Abb. Fastnacht 1913
12. Jahrgang
spacer


spacer
Kreisheimattage 1952
Sonderausgabe der "Ibbenbürener Volkszeitung"

Sonderausgabe der "Ibbenbürener Volkszeitung" mit Berichten aus dem
Tecklenburger Land, erschienen zum Kreisheimattag, der am 24. August
1952 in Recke stattfand.

Hrsg. IVZ Ibbenbüren, 1952
Druck: Ibbenbürener Vereinsdruckerei
32 Seiten
IVZ Archiv - http://archiv.ivz-aktuell.de/index.php?action=2

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

Kreisheimattage 1952
 


spacer

Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg
Probenummer, Ibbenbüren, Mittwoch, den 14. Dezember 1898

Druck und Verlag von Brockmeyer & Rieping in Ibbenbüren
Ibbenbüren, 14. Dezember 1898

4 Seiten


Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

Ibbenbürener Volkszeitung - Anzeiger für den Kreis Tecklenburg
 


Linie
Seite oben


spacer

Link zum Thema :: IVZ Archiv


IVZ Archiv
IVZ Archiv
IVZ Archiv

  IVZ Online Archiv - Die IVZ hat alle Ausgaben – das sind etwa 575 000 (!) Zeitungsseiten – digitalisiert und stellt sie nun ihren Lesern zur Verfügung. Ab dem 1. Juli ist das digitale Archiv der IVZ ein fester Bestandteil des Abonnements und nur noch für Abonnenten zugänglich.
Hier geht es zum digitalen Archiv der IVZ >>> http://archiv.ivzaktuell.de


Linie


  Bücher zum Thema :: Ibbenbürener Volkszeitung - IVZ

spacer
Umbruch 2000 - Daten - Fakten - Zahlen
100 Jahre Ibbenbürener Volkszeitung
Aus der Geschicht eine mittelständigen Unternehmens1898/99 - 1998/99

Rieping, German
Herausgegeben von der Ibbenbürener Volkszeitung.
Ibbenbüren, 8. Mai 1999
311 Seiten
ISBN 3-932959-06-X

Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
100 Jahre IVZ
spacer

Linie

spacer

Ibbenbüren. Einst und jetzt

Von Anton Rosen

Ibbenbürener Vereinsdruckerei, 1952
Umfang: 535 S. : Ill., Kt.



Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH - http://www.ivd.de

Stadtmuseum Ibbenbüren - Im Bestand

 
Ibbenbüren - Einst und jetzt
spacer


Linie


  Links zum Thema :: Westfälische Zeitungen

spacer Verzeichnis und Bestände westfälischer Zeitungen - LWL
Band 2 - VERZEICHNIS UND BESTÄNDE WESTFÄLISCHER ZEITUNGEN
Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XXXIV
Download der PDF Datei - 2,7 MB

http://www.lwl.org/hiko-download/HiKo-Reihe_034_Band_002_(2013).pdf
spacer
 
wiki.ibb.town
- Ibbenbürener Volkszeitung
http://wiki.ibb.town/Ibbenb%C3%BCrener_Volkszeitung

Wikipedia - Liste historischer deutscher Zeitungen
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_historischer_deutscher_Zeitungen

wiki.ibb.town - Archiv der IVZ
http://wiki.ibb.town/Archiv_der_IVZ

Die deutsche Presse auf Mikrofilm
http://www.mfa-dortmund.de/pdf/info-02-2000.pdf
 


Linie


  Ibbenbürener Volkszeitung - IVZ - IVD

spacer
ivz.medien GmbH & Co. KG
Wilhelmstraße 240
49479 Ibbenbüren
Telefon: 05451 9330
Telefax: 05451 933190
E-Mail: info(at)ivz-aktuell.de
Internet: www.ivz-aktuell.de
spacer

spacer
IVD GmbH & Co. KG

Wilhelmstraße 240
49475 Ibbenbüren
Fon 05451 933-0
Fax 05451 933-195
E-Mail verkauf@ivd.de
Internet: http://www.ivd.de/
spacer


Linie
Seite oben


spacer
Aus der Geschichte der IVZ / IVD - 1898 - 1973 - Aus der IVZ vom 14.12.1973
spacer


spacer
Aus der Geschichte der IVZ / IVD - 1898 - 1973
Aus der Geschichte der IVZ / IVD - 1898 - 1973
spacer


spacer
14.12.1898






spacer

Gründung der Ibbenbürener Volkszeitung dürch F. Brockmeyer und Th. Rieping. Die Gründer sind Herausgeber, Verleger und Drucker in Personalunion. F. Brockmeyer ist gleichzeitig verantwortlicher Redakteur. Die IVZ erscheint 3mal wöchentlich und kostet im Vierteljahr 75. Pf. Die Geschäftsräume befinden sich in Ibbenbüren,, Große Straße 26 (heute (1973) Bäckerei und Konditorei Müller-Nedebock). Die ersten Abhol-Agenturen werden eingerichtet in Ibbenbüren, Laggenbeck, Brochterbeck, Ledde, Tecklenburg, Hörstel. Bevergern, Püsselbüren, Mettingen, Riesenbeck, Recke, Hopsten, Gravenhorst, Steinbeck, Halverde und Westerkappeln.

.
 
07.02.1889

 

Balthasar Beutel, geboren am 27.12.1870 als Sohn eines Buchdruckereibesitzers in Mannheim, übernimmt die Leitung der Redaktion.

 
 
21.03.1899




 

Durch Initiative des Pfarrers Bernhard Cremann wird eine Kapitalgesellschaft gegründet, die Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH; 41 Gesellschafter zeichnen ein Stammkapital von 33 500 Mark. Die Druckerei Brockmeyer & Rieping geht in dem neugegründeten Unternehmen auf, das gleichzeitig die Verlagsrechte der IVZ übernimmt. Balthasar Beutel wird zum Geschäftsführer ernannt. Die Redaktionsleitung behält er zusätzlich.

 
 
18.04.1899




 

Umzug des Unternehmens nach Große Straße 31 (heute, 1973 - Parkplatz des Elisabeth-Hospitals). Das Haus gehört dem Reichstagsabgeordneten Heinrich Wattendorff, der auch Gesellschafter der IVD ist. Die IVZ zählt bereits rund 1800 Abbonnenten. Die Zeitung wird auf einer Schnellpresse, die von Hand angetrieben wird, in Einzelbogen hergestellt. Umfang der Zeitung 4 - 6 Seiten.

 
 
1900

 

Das Unternehmen floriert. Es wird eine Dividende von 4 Prozent ausgeschüttet. Der Geschäftsführer erhält ein Monatliches Gehalt von 175 Mark.

 
 
27.07.1904

 

Die Generalversammlung beschließt, ein neues eigenes Druck- und Verlagsgebäude an der Breiten Straße 4 zu errichten.

 
 
1907



 

Das neue Druckhaus wird bezogen. Die Buchdruckerei der Ibbenbürener Volkszeitung "empfiehlt sich zur Abfertigung sämtlicher Drucksachen in sauberster und korreckterster Ausführung bei billigsten Preisen." Ein Deutz-Gasmotor ist über eine Transmission Antriebsquelle für die Druckmaschienen.

 
 
28.06.1914

 

Ermordung des österreichischen Thronfolgers. Kriegserklärung Deutschlands am 1. 8. 1914 an Rußland; Ausbruch des Ersten Weltkrieges.

 
 
01.04.1915


 

Die IVZ erscheint 6mal wöchentlich, der Bezugspreis beträgt im Vierteljahr 1,50 Mark. Die erste Setzmaschine "Linotype" wird aufgestellt. Die Kriegsereignisse erschweren die Produktion duch Einberufungen zum Kriegsdienst und durch Materialverknappung.

 
 
11.11.1918



 

Ende des Ersten Weltkrieges. Tendenzen der Inflation sind deutlich. Die Zeitung lostet im Vierteljahr bereits 2,85 Mark bei Selbstabholung. August Plake aus Ibbenbüren wird als Redakteur eingestellt. Überregionale Nachrichten-Agenturen übermitteln telefonisch die neuesten Informationen aus der Politik und aus aller Welt.

 
 
01.08.1919
 

Weimaer Verfassung wird durch Reichspräsident Ebert unterzeichnet.

 
 
01.12.1919
 

August Plake wird verantwortlicher Redakteur.

 
 
1919-1923
 

Inflation. Die IVZ kostet im Dez. 1923 monatl. 250 Mark, im September 1923 1. Mio. Mark

 
 
15.11.1923



 

Währungsschnitt, Einführung der Rentenmark. Das Unternehmen hat die schweren Jahre der Inflation gut überstanden. Die redaktionelle Leitung der Zeitung ist ständig verbessert worden. August Plake schreibt im Lokalteil der Zeitung die vielbeachteten Rubriken "Brüllmeyers Kaffekränzchen" und "Der Mann im Mond":

 
 
30.08.1924


 

Einführung der Reichsmark. Der Maternverlag Arens, Berlin, liefert Spaltenmatern mit politischen und allgemeinen Nachrichten aus aller Welt, die später aus Gründen der Aktualität von der Duisburger Volkszeitung bezogen werden.

 
 
1928
 

Die Vereinsdruckerei erhält den ersten Original Heidelberger Tiegelautomaten für 2600 RM.

 
 
27.06.1931





 

Die IVZ nimmt für 35 000 RM eine 8seitige Frankenthal-Zeitungsrotetionsmaschine in Betrieb; ein PKW Ford für 3850 RM wird gekauft, damit "die Zustellung noch am Vormittag des Erscheinungstages möglichst im ganzen Kreis Tecklenburg erfolgen kann. Tempo ist ein Merkmal unserer schnellebigen Zeit. Wir passen uns diesem Tempo an. Wir dienen dem Leser und sind trotz der Not der Zeit, von dem das Zeitungsgewerbe ganz besonders betroffen wird, stets bemüht, unseren Zeitungsbetrieb zu vervolllommen."

 
 
1931/32
 

Weltwirtschaftskrise - Ende der Weimarer Republik.

 
 
30:01:1933


 

Machtübernahme durch die NSDAP, Hitler wird Reichskanzler. Im Laufe dieses Jahres werdn bereits die ersten Anzeichen des neuen Regimes deutlich: Die IVZ wird vom Regierungs-präsidenten wegen ihrer Berichterstattung verwarnt.

 
 
24:04:1935

 

Erlaß des Reichspressegesetzes. Gesellschaften mit beschränkter Haftung dürfen nicht mehr Zeitungsverleger sein. Die IVZ plant eine Umfimierung in eine private Kommanditgesellschaft.

 
 
15:02:1936
 

Geschäftsführer B. Beuthel stirbt. Th. Rump wird zum kommisarischen Geschäftsführer bestellt.

 
 
16:04:1936

 

Die Verlagsrechte müssen unter dem Druck der NSDAP an die Vera Verlagsanstalt, Berlin, verkauft werden. Die Abonnnenten werden für 5,- RM je Bezieher veräußert.

 
 
01:05:1936



 

Die IVZ (4400 Abonementen) erscheint unter dem Titel "Neue Volksblätter" (Osnabrück) im Vera-Verlag. Der auf 15 Jahre geschlossene Vertrag sieht vor, daß der Druck der IVZ im Haus der IVD erfolgt. Damit sind wenigstens die Arbeitsplätze gesichert. Die 8seitige Rotationsmaschine wird ersetzt durch eine gebrauchte 16seitige Rotationsmaschine.

 
 
01:07-1936

 

Hermann Jansen aus Meppen wird zum Geschäftsführer der IVD bestellt. Er erhält ein Gehalt von 375,- RM.

 
 
31:01:1937
 

Carl Dyckhoff wird zum Aufsichtsratvorsitzenden gewählt.

 
 
1938




 

August Plake, immer noch verantwortlicher Redakteur der Ibbenbürener Bezirksausgabe der Neuen Volksblätter, Osnabrück, wird von der SS in der Redaktion verhaftet, nach 2 Tagen jedoch wieder freigelassen. Er erhält Berufsverbot und muß sich in einem Lotter Benzolvertriebs-Unternehmen seinen Lebensunterhalt verdienen. Die Redaktion wird durch die NSDAP neu besetzt.

 
 
07:09:1939
 

Ausbruch des Zweiten Weltkrieges.

 
 
20:05:1940
 

Anordnung zur Stillegung des gesamten Drukkerei- und Zeitungsbetriebes.

 
 
13:06:1940

 

Der Stillegungsbescheid wird teilweise rückgängig gemacht. Die Druckerei darf in beschränktem Umfang weiterarbeiten. Der Druck der Zeitung wurd der IVD genommen.

 
 
01:07:1940





 

Die Reichsregierung hat in den neugegliederten Gauen auch eine Neugliederung der Parteipresse vorgenommen. Die "Westfälische Tageszeitung" (Münster) wird das Nachrichtenblatt für den Kreis Tecklenburg und amtliches Organ des Gaues Westfalen-Nord der NSDAP und sämtlicher Behörden. Die Schriftleitung schreibt in dieser ersten Ausgabe: "Dem Führer in letzter Treue zu dienen, durch letzten Eunsatz für sein Werk und seine Idee die Kraft und Stärke des Reiches auch im nördlichen Westfalen zu mehren, das ist der oberste Leitsatz unserer Arbeit."

 
 
1942/1944




 

Die Kriehsereignisse lassen einen geordneten Geschäftsablauf nicht zu. Von der Gauwirtschaftskammer Westfalen-Nord in Münster werden Verfügungen zur "Auskämmung" von Personal erlassen und vom Wehrkreisbeauftragten des Reichsministers für Bewaffnung und Munition "Maschinen-Auskämmungen" verfügt. Die "Produktion" läuft mit insgesamt 4 Beschäftigten.

 
 
05:08:1943
 

Tod von Carl Dyckhoff. Rudolf Rieping übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat.

 
 
7/8.05. 1945


 

Deutschland kapituliert. Ende des Zweiten Weltkrieges. Durch Granat-Beschuss auf Ibbenbüren in den April-Tagen wird der Wohn- und Verwaltungstrakt der IVD an der Breiten Straße erheblich beschädigt, der Druckereibetrieb jedoch nicht.

 
 
Mai 1945





 

Die britische Militärregierung zeichnet für die Herausgabe der "Neusten Mitteilungen" verantwortlich, aus denen dann die "Neue Westfälische Zeitung" entsteht, die 1mal wöchentlich in 30 000 Exemplaren in Oelde gedruckt wird. Der Verlag Bischof & Klein in Lengerich wird von der Militärregierung mit dem Vertrieb und der Anzeigen-Verwaltung im Kreis Tecklenburg beauftragt. Der IVD werden 2000 Exemplare zum Vertrieb zugeteilt. Im Juni wird auch die unterbrochene Stromversorgung wieder aufgenommen.

 
 
Aug. 1946





 

Die Besatzungsmächte erteilen Lizenzen für die Herausgabe von Tageszeitungen. Es erscheinen: Neuer Westf. Kurier, Werl (Zentrum), Westfälische Rundschau, Dortmund (SPD); Westdeutsches Tageblatt, Münster (FDP); Volksecho (KPD); Westfälische Nachrichten, Münster (CDU). Die IVZ übernimmt in ihren Verbreitungsgebiet den Vertrieb für den Neuen Westf. Kurier. Trutz aller Bemühungen bei den zuständigen Militärstellen wird der IVZ die Herausgabe der eigenen Zeitung nicht erlaubt. Die materialengpässe bringen den Druckereibetrieb fast völlig zum Erliegen.

 
 
12.05.1947


 

Der Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen erteilt der IVD eine "Vorläufige Produktions-Erlaubnis" für Drucksachen aller Art. Es wird ein Stromverbrauch von bis zu 250 kW-H bewilligt.

 
 
20./21:06:48
 

Währungsreform, die D-Mark wird eingeführt.

 
 
01:08:1948








 

Die IVD übernimmt im Lohndruck die Herstellung des Niedersächsischen Kuriers aus Osnabrück, dessen Lizensträger u. a. Helene Wessel, Fritz Erhart und Josef Weiser sind. Der Niedersächsische Kurier ist ein Zusammenschluß ehemaliger Heimatzeitungen, u. a. aus Lingen, Meppen, Oldenburg, Papenburg und Ibbenbüren. Die IVD setzt ihren gesamten technischen Betrieb ein, um die relativ große Auflage von rd. 30 000 Zeitungen 3mal wöchentlich nicht nur zu drucken, sondern auch satztechnisch herzustellen. Eine komplette Redaktion unter der Leitung von A. H. Benning und Dr. Fritz Rediger arbeitet an der Breiten Straße. Fernschreiber rasseln und Setzmaschinen produzieren Satz wie in den "goldenen zwanziger Jahren". August Plake übernimmt wieder die Redaktionsleitung im lokalen Bereich.

 
 
07:09:1949


 

Gründung der Bundesrepublick Deutschland. Der Lizenszwang für die Herausgabe von Tageszeitungen wird aufgehoben. Die Verlagsgesellschaft des Niedersächsischen Kuriers löst sich auf. Die Heimatzeitungen werden wieder selbstständige Zeitungen.

 
 
01:10:1949




 

Die IVZ erscheint zum ersten mal seit 1936 wieder im gewohnten Gewand. Den allgemeinen Teil einschließlich der politischen Nachrichten bezieht die IVZ von der Münsterischen Zeitung, die ebenfallst zu diesem Termin ihre durch die NSDAP verbotene Zeitung wieder herausgibt. Die IVZ erscheint bis 30. November 4mal wöchentlich, dann täglich. Die Zahl der Abonnenten klettert schnell auf rund 5000. Das Stammkapital der IVD steht mit 50 250 DM in der neuen DM-Bilanz. Die wirtschaftliche Konsolidierung setzt ein.

 
 
25:09:1951
 

Tod von August Plake. Ferdinand Schulte aus Papenburg übernimmt die Redaktion der IVZ.

 
 
29:05:1952


 

Tod von Geschäftsführer Hermann Jansen. Josef Helmer, seit 1917 bei der IVD, wird sein Nachfolger. Die entscheidenden Jahre der technischen Weiterentwicklung und des wirtschaftlichen Wachstums haben begonnen.

 
 
01:01:1954

 

Die IVD richtet für ihre Mitarbeiter eine Altersversorgung ein. Die IVD hat 29 Beschäftigte. Der Abonnementspreis beträgt 3,50 DM.

 
 
10:01:1956
 

Tod des AR-Vorsitzenden Rudolf Rieping. Dr. August Krusemeyer wird zum Nachfolger gewählt.

 
 
1956/57


 

Großzügiger Erweiterungsbau an der Breiten Straße. Die technischen Betriwbsräume werden um einen Neubau parallel zum Bahnkörper erweitert. Heidelberger Zylinder-Automaten drucken um die Wette.

 
 
1960


 

Das Flachdruckverfahren oder der Offsetdruck wid in der IVD aufgenommen. Eine elektronische Graviermaschine Fabrikat Hell stellt Zeitungsklisches her. Die Auflage der IVZ beträgt 8200 Abonnementen. Der Umsatz überschreitet erstmals die Millionengrenze.

 
 
1961


 

Der zweite Bauabschnitt ist beendet. Das Verwaltungsgebäude ist modernisiert worden. Eine repräsentative Straßenfront mit großzügiger Zeitungsauslage ist äuserer Eindruck. Die neue Geschäftsstelle und moderne Büroräume schaffen die Voraussetzung für reibungsloses Arbeiten.

 
 
1962/63


 

Ein Spezialprogramm "Durchschreibsätze" wird in die Produktion aufgenommen. Modernste amerikanische Spezialmaschinen drucken im Nass-Offset-Rotationsverfahren, 3farbige Formulare und fertigen vollautomatisch sogenannte Snap-out-Sätze.

 
 
01.01.1965






 

Kapitalaufstockung auf 502 500 DM. Aus Gründen der Kostenersparnis, der Rationalisierung- und technischen Verbesserung wird die hauseigene Zeitungsrotationsmaschine (Baujahr 1922) stillgelegt. Der Druck der IVZ erfolgt auf Kooperationsbasis im Haus Fahle, Münster. Der Umfang wird erheblich erweitert, die eigene Lokalberichterstattung verstärkt. Die IVZ zählt rund 10 000 Abonnementen und ist die führende und auflagenstärkste Tageszeitung im Kreis Tecklenburg. Rund 60 Zeitungszusteller sorgen für die pünktliche Belieferung der Abonnementen. 58 Mitarbeiter haben bei der IVD einen sicheren Arbeitsplatz.

 
 
01.01.1968
 

German Rieping wird zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

 
 
05.12.1969

 

Die Zeitungssetzerei erhöht ihre Setzmaschinenkapazität durch eine "Linotype"-Quadriga auf insgesammt fünf Maschinen.

 
 
13.03.1970


 

Die IVD bedient sich des zeitgemäßen Fotosatzes. Eine Fotosetzmaschine produziert nicht mehr den 500 Jahre alten Bleisatz sondern einen Film, der auf chemisch beschichtete Metallfolien kopiert wird, von denen im Offsetverfahren gedruckt wird.

 
 
01.11.1970


 

Baubeginn einer endlos-Druckerei an der Wilhelmstraße 240. Das Zeitalter des Computers hat längst begonnen. Die JVD will die Produktion eines weiteren Spezialprogramms aufnehmen: endlos-Formulare für Computer. Das Gesamt-Objekt erfordert eine Investition von rund 1,2 Mio DM.

 
 
05.11.1970

 

Die "dickste" JVZ, die es je gab, erscheint mit 84 Seiten unter dem Titel "25 Jahre danach", eine Dokumentation, die das Geschehen im Kreis Tecklenburg seit 1945 nachzeichnet.

 
 
03.07.1971

 

Einweihung der neuen endlos-Druckerei. Belegschaft und Gesellschafter sind stolz auf das jüngste "Kind" der JVD.

 
 
01.01.1972
 

Das Stammkapital wird auf 1 005 000 DM erhöht. Das Unternehmen zählt 36 Gesellschafter.

 
 
30.09.1972




 

Ferdinand Schulte - Fännand genannt - tritt nach über 21jähriger Redaktionsarbeit und Vollendung seines 65. Lebensjahres in den Ruhestand. Aloys Veismann - seit 1953 bei der JVZ - wird sein Nachfolger und damit Chef der Lokalredaktion. Am selben Tag tritt Dr. Fritz Rediger, der Chefredakteur der Münsterschen Zeitung, in den Ruhestand. Seine Nachfolge übernimmt Dr. Ralf Richard Koerner, der aus Koblenz zur MZ kommt.

 
 
14.12.1973





 

Die JVZ wird 75 Jahre alt. Die Belegschaft ist auf 90 Mitarbeiter gestiegen, 65 Zeitungsträger helfen zusätzlich im heute so problematischen Dienstleistungsbereich. Es werden über 12 000 Abonnenten gezählt. Der Abonnementspreis beträgt 8,80 DM. Der Gesamtjahresumsatz des Unternehmens ist auf rund 6 Mio DM angewachsen. Die Erweiterung der endlos-Druckerei ist für das Frühjahr 1974 eingeplant. Die JVD/JVZ verzichten auf alle Jubiläumsfeierlichkeiten. Das Unternehmen schüttet aus Anlass des Firmen-Geburtstages 50 000 DM an die Belegschaft aus.

 

spacer Quelle: IVZ vom 14.12.1973 spacer


spacer
IVD Grafik
spacer


Linie



 
Foto Seite oben - Zeichnung von August Dorfmüller - Ibbenbüren 1844
 



© Förderverein Stadtmuseum Ibbenbüren e. V.
Breite Straße 9 - 49477 Ibbenbüren
Stadtmuseum Ibbenbüren
Aktualisiert/Update 07.03.2017
www.stadtmuseum-ibbenbueren.de
Seite oben