spacer
Luftaufnahme Brunnenstraße 1950er - Sammlung Suer
Stadtmuseum Ibbenbüren - Startseite
spacer


Sie sind hier: Stadtgeschichte > Ibbenbüren Gestern & Heute > Brunnenstraße

Stadtchronik
Geschichte des heutigen Stadtmuseums spacer
Ibbenbüren Gestern & Heute spacer
Denkmalschutz/Denkmalpflege spacer



Stadtmuseum Ibbenbüren


Linie

< < < Zurück zum Menü < Ibbenbüren Gestern & Heute (Ibbenbüren im Wandel der Zeit)

Linie



spacer
Gestern & Heute - Ibbenbüren im Wandel der Zeit
.Brunnenstraße
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer


spacer
Malermeister Heinrich Konermann vor seinem Fachwerkhaus.
01

Aufnamestandpunkt
"Eingang" in die Brunnenstraße rechts vom Bachlauf
spacer
spacer
Malermeister Heinrich Konermann vor seinem Fachwerkhaus.
spacer
"Eingang" in die Brunnenstraße rechts vom Bachlauf
spacer
spacer

1920 - Blick in die Bahnhofstraße um 1920. Links die Gastwirtschaft Karl Scholmeyer. Im Hintergrund, Ecke Bahnhofstraße/Wilhelmstraße, das Wohnhaus des Bergassessors Bellingroth. Hinter den Buchen verdeckt der Biergarten der Gastwirtschaft Heemann im Hook. Zwischen dem Fachwerkhaus Konermann und dem Biergarten von Heemann beginnt die Oststraße. Rechts vom Fachwerkhaus Konermann ist der "Eingang" in die Brunnenstraße.

spacer

2009 - Wo einst die Gastwirtschaft Scholmeyer stand ist nun das Café Central. (links) Auf dem Grundstück der Gastwirtschaft Heemann im Hook ist heute (2009) ein Wohn- und Geschäftshaus (Café Jam) Wo einst das Haus Konermann stand, ist heute (2009) ein großes Wohn- und Geschäftshaus. (Hörgeräte Akustiker). Am rechten Bildrand ist der "Eingang" in die Brunnenstraße. (Zwischen Bachlauf und dem IVZ Pressehaus, Bahnhofstraße 15).

spacer
spacer Foto: Bahnhofstraße/Brunnenstraße - 1920 - Sammlung Suer spacer Foto: Ecke Bahnhofstraße/Brunnenstraße - M. Franke - 2009 spacer



Deko



spacer
Oststraße/Bahnhofstraße - Ecke Brunnenstraße - Um 1963
02

Aufnamestandpunkt
Bahnhofstraße - Ecke Brunnenstraße - 1970er Jahre
spacer
spacer
1. Oststraße/Bahnhofstraße - Ecke Brunnenstraße - Um 1963
 
2. Bahnhofstraße - Ecke Brunnenstraße - 1970er Jahre
 
     
 

1963 - 1. Das Fachwerkhaus Konermann an der Ecke Oststraße/Brunnenstraße/Bahnhofstraße mit einem kleinen Ladengeschäft. Links die Hausecke von Hillermann. (Fachwerkhaus - Oststraße 4)

1978 - 2. Zwischen Menssen und Denecke (Handarbeitsladen) beginnt die Brunnenstraße. Der künstliche kleine Bach wurde erst 1984/85 gebaut.

2009 - 3. Der künstliche Bachlauf am "Eingang" zur Brunnenstraße ist eine Reminiszenz an die Quelle und den Waschplatz an der "Brunne". Einweihung am Tag der Fußgängerzone Bahnhofstraße am 1. Juni 1985.

 
Bahnhofstraße - Ecke Brunnenstraße - 2009
 
spacer Foto: - Sammlung Suer - Archiv IVZ - M. Franke spacer
3. Bahnhofstraße - Ecke Brunnenstraße - 2009
spacer



Deko



spacer
Brunnenstraße - Blick auf Rückseite von Nolte und Engbrink
03

Aufnamestandpunkt
Rückseite von Lehrter, Engbrink und Nolte - 2010
spacer
spacer
Rückseite von Lehrter, Engbrink und Nolte - Um 1937
spacer
Rückseite von Lehrter, Engbrink und Nolte - 2010
spacer
spacer

1937 - Blick vom Hof der Brennerei Bergschneider auf Haus Hoffmann/Engbrink. (Bildmitte). Wo hier noch der Garten Engbrink ist, wurde 1939 der große Kinosaal der Schauburg gebaut. Heute ist in dem großen Saal das QUASI SO-Theater. Hotel Nolte und Pferdestall von Nolte am rechten Bildrand.

 

2010 - Blick aus der Brunnenstraße/Kurze Straße auf die Rückseite der Geschäftshäuser vom Oberen Markt. Hinter dem großen Anbau rechts (Schauburg Kinosaal, jetzt QUASI SO-Theater), das ehem. Hotel Nolte. Links vom QUASI SO-Theater die Rückseite vom Wohn- und Geschäftshaus Lehrter, Oberer Markt 9.

spacer
spacer Foto: Sammlung Suer spacer Foto: Brunnenstraße M. Franke - 2010 spacer



Deko



spacer
Brunnenstraße mit Haus Hövel (links) und Brickwedde (mitte)
03

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße mit Haus Hövel (links)
spacer
spacer
Brunnenstraße mit Haus Hövel (links) und Brickwedde (Bildmitte)
spacer
Brunnenstraße mit Haus Hövel (links)
spacer
spacer

1978 - Blick in die Brunnenstraße zum Unteren Markt. (Nach Süden) Vor der Litfaßsäule zweigt die Kurze Straße nach links ab. Hinter der Litfaßsäule steht das Fachwerkhaus Hövel. (Baudenkmal A 106) In der Bildmitte das Haus Brickwedde, Pferdemetzgerei an der Brunnenstraße 14.

 

2015 - Blick in die Brunnenstraße zum Unteren Markt.(Nach Süden) Vor der Litfaßsäule zweigt die Kurze Straße nach links ab. Hinter der Litfaßsäule ist der rückseitige Eingang von INTERSPORT CA Brüggen, Marktstraße 4.

spacer
spacer Foto: Sammlung W. Suer spacer Foto: W. Suer - April 2015 spacer



Deko



spacer
Brunnenstraße mit Haus Hövel und Brickwede - Um 1964
04

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße mit Haus Hövel - 2010
spacer
spacer
1. Brunnenstraße mit Haus Hövel und Brickwedde - Um 1964
spacer
2. Brunnenstraße mit Haus Hövel - 2010
spacer
spacerFoto: Sammlung Suer (Drees)spacerFoto: M. Franke - 2010spacer
     
 

1964 - Das Fachwerkhaus links ist das Haus Hövel, Brunnenstraße 11. Rechts im Bild Haus Brickwedde, Pferdemetzgerei an der Brunnenstraße 14. Blick zum Unteren Markt.

2010 - Das Fachwerkhaus Hövel steht noch immer an seinem angestammten Platz. Das kleine Haus des Metzgermeisters Brickwedde ist "verschwunden": Blickrichtung zum Unteren Markt.

2010 - Baudenkmal Tafel - Haus Hövel. Errichtet 1656 in Dreiständerbauweise. Das älteste Haus in der Innenstadt. (Baudenkmal A 106)

 Baudenkmal - Haus Hövel - Brunnenstraße 11/11a 
   
3. Baudenkmal - Haus Hövel - Brunnenstraße 11/11a
 
 Foto Tontafel: Brigitte Striehn 2008   



Deko



spacer
Brunnenstraße im Winter - Um 1940
04b

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße im Winter - 2010
spacer
spacer
Brunnenstraße im Winter - Um 1940
spacer
Brunnenstraße im Winter - 2010
spacer
spacer

1940 - Eine Schneeballschlacht in der winterlichen Brunnenstraße. Hier ist der Fotostandpunkt etwas unterhalb von Haus Hövel. Links hinter der Mauer ist das Fachwerkhaus Bode. (Brunnenstraße 17) Blick zum Unteren Markt.

spacer

2010 - Auch 70 Jahre später kann man noch in der Brunnenstraße eine kleine Schneeballschlacht machen. Links im Bild, da wo einst das Fachwerkhaus Bode stand, befindet sich jetzt dieses (weiße) Wohnhaus. (Brunnenstraße 17)

spacer
spacerFoto: Sammlung Suer
spacer
Foto: Brigitte Striehn 20!0spacer



Deko



spacer
Brunnenstraße 17 - Haus Bode - 1949
05

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße 17 und 19 - 1949
05

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße 17 und 19 - 2010
spacer
spacer
Brunnenstraße 17 - Haus Bode - 1949
 
Brunnenstraße 17 und 19 - 1949
 
Brunnenstraße 17 und 19 - 2010
spacer
spacer

1949 - Das Fachwerkhaus rechts im Bild ist das schöne Haus Bode. Am linken Bildrand, Haus Brickwedde. (Schlachterei) Hinter den Frauen ist das Haus Hövel, Brunnenstraße 11.

spacer

1949 - In der Bildmitte das schöne Fachwerkhaus der Familie Bode, das leider 1950 abgerissen wurde. Am Bildrand rechts Haus Böggemann, Brunnenstraße 19. (Blickrichtung zur Oberstadt)

spacer

2010 - Das ehem. Haus Bode, Brunnenstraße Nr. 17, ist nun ein "modernes" Haus/Mietshaus. Im Haus Brunnenstraße Nr. 19 ist seit vielen Jahren der Friseursalon Wilhelm Fischer.

spacer
spacerFoto: AK Sammlung SuerspacerFoto: AK Sammlung SuerspacerFoto: M. Franke - 2010 spacer



Deko



spacer
 Brunnenstraße im Frühjahr
spacer
Brunnenstraße im Sommer
spacer
Brunnenstraße im Winter
spacer
spacer
1. Brunnenstraße im Frühjahr
 
2. Brunnenstraße im Sommer
spacer
3. Brunnenstraße im Winter
 

 
1928 - 1. Links am Bildrand ist die Schreinerei Niehues, Brunnenstraße 21. Zwischen Haus Vosseberg (Haus mit hohem Schornstein) und dem kleinen weißen Hausgiebel ist der Durchgang zur Marktstraße. (Thalmann)

1930 - 2. Hinter der Mauer (rechts) das kleine Fachwerkhaus von "Tante" Lisa. (Rückseite vom Gasthof Thalmann). Links von Thalmann, auch an der Marktstraße, Haus Vosseberg, Marktstraße 7.

1935 - 3. Zu Haus Vosseberg (Schuhmachermeister) gehört auch das
kleinere Haus mit dem Treppenaufgang. (Marktstraße 7.) In dem Haus mit dem Fachwerkgiebel ist (2009) Uhren Lammert, Marktstraße 8.

2009 - 4. Heute ist in dem Haus Vosseberg ein "Jack Wolfskin Store",
Marktstraße 7. Da wo einst der Gasthof Thalmann war, ist nun die Kneipe "Tante Anni". (Marktstraße 6)
spacer
Brunnenstraße im Herbst 2009
spacerspacer
spacer
Fotos: 1 - 3 Sammlung Suer - Foto 4. M.Franke - 2009 - Aufnahmestandpunkt 07
 
4. Brunnenstraße im Herbst 2009
spacer



Deko



spacer Gestern & Heute - Ibbenbüren im Wandel der Zeit - Die Brunnenstraße
Seite oben

spacer

Die Brunnenstraße

Die Brunnenstraße war lange, bevor ihr Bahnhof-, Marktstraße, Breite Straße und Große Straße den Rang abliefen, die wichtigste Verkehrsader der Stadt.1*
Jahrhunderte hindurch war die Stelle Bahnhofstraße - Brunnenstraße ein beliebter Platz für die Ibbenbürener Dorfschönen. In einer schlauchartig ausgehöhlten Vertiefung sammelte sich hier das aus dem Erdreich hervorquellende Wasser. Geologisch gesehen war es ein Teil des Planewassers, das durch poröse Erdschichten ins tiefere Erdreich zu dringen vermochte, um in der "Brunne" als Quelle hervorzusprudeln. Vor allem war es das Wasser der Mühl- und Brandteiche oberhalb dieser Quelle, das sich in einer unterirdischen Wasserader den Weg zur Brunne bahnte. 2*

spacer


spacer

Die Kaisereiche

Die "Kaisereiche" wurde anläßlich des 100. Geburtstags Wilhelms I. am 22. März 1897 dicht bei der damaligen Brunne gepflanzt. (Zwischen Konermann und Denecke, am "Eingang" zur Brunnenstraße) mußte leider dem Verkehr geopfert werden. Neuanpflanzung (Am Café Central) einer "Kaisereiche" am Tag der Einweihung der "Fußgängerzone Bahnhofstraße", am 1. Juni 1985. 2*

Die Kaisereiche am "Eingang" zur Brunnenstraße
spacer
  Mehr zur Kaisereiche auf unserer Website - Bahnhofstraße > > >    


spacer

Die "Brunne"

Am Anfang der Brunnenstraße befand sich die "Brunne". Das war eine von kristallklarem Wasser einer Quelle gespeiste öffentliche Waschanlage. Wenn das Wasser nicht reichte, konnte noch eine Pumpe zu Hilfe genommen werden. Die Frauen der Stadt hatten hier Gelegenheit, in vier überdachten und zwei offenen Trögen die Wäsche nachzuwaschen. Das abfließende Wasser vereinigte sich etwa 30 Meter weiter mit dem der Plane. 1* Dieser auf der Höhe des Schafberges entspringende Wasserlauf nahm, ungefähr gegenüber dem jetzigen Gasthof Leugermann, den Fischbach auf, lieferte eine Zeitlang die Kraft für den Betrieb von Welps Hammermühle, floß weiter zur Bahn und unterquerte sie.

Der Ibbenbürener Hook um 1890
spacer


Brunnenstraße - Öffentliche Waschanstalt "Brunne"  

Brunnenstraße - Öffentliche Waschanstalt "Brunne"
Große Wäsche an der Brunne bis zum Jahr 1907 - Grafik aus der IVZ "Heimat und Leben" - Nr. 14 vom 4.9.1953


spacer

Auf dem Grundstück Heldermann (Uphof) tauchte die Plane wieder auf und floß zwischen den Häusern Scholmeyer und Glosemeyer unter der Bahnhofstraße her zur Brunnenstraße. Hier mußte es sich der Wasserlauf gefallen lassen, säuberlich, mit einem Mäuerchen und einem Staket darauf, eingefaßt zu werden. Die Plane, Brunne oder Bache - alle Namen wurden angewandt - floß offen bis zu Bergschneiders Brennerei. Hier tauchte sie unter. Dann wieder ein kleines Stück offen, traf sie sich auf dem Unteren Markt mit dem durch die Kanalstraße fließenden Kützelbach (Kiördelbiäke). Vereint flossen nun ihre Wasser über die Bachstraße zum Merschweg, überquerten in einem dicken Stahlrohr die Aa, um sich, nach einem Umweg über die Merschwiesen, schließlich doch mit ihr zu vereinen. 1*

spacer

  Mehr zur öffentlichen Waschanstalt "Brunne" auf unserer Website - Öffentliche Stadtpumpen > > >  


spacer

Theodor Bergschneiders Brennerei

Die im Jahre 1821 von Theodor Bergschneider gegründete Brennerei befand sich in dem Bergschneiderschen Hause am Oberen Markt, wurde anfangs der 1890er Jahre in den Neubau an der Brunnenstraße verlegt: (Likörfabrik und Dampfkornbranntweinbrennerei) Nach der Verlegung der Brennerei an die Brunnenstraße versiegte die Brunne mehr und mehr, da für die Belange der Brennerei ein sehr tiefer Brunnen gebaut wurde. Es wurde dann an der nach dem Hause Kersten weisenden Seite des Quellkumps eine Pumpe angelegt, um das Wasser weiterhin nutzbar zu machen.

Bergschneiders Brennerei an der Brunnenstraße
spacer

spacer

Als auch die Pumpe das erforderliche Wasser nicht schaffen konnte, wurde die Brunne 1906 abgebrochen. In Theodor Bergschneiders Brennerei an der Brunnenstraße wurden Preßhefe, Branntwein, Liköre und auch Franzbranntwein hergestellt.
Ab 1930 Turnhalle des TVI (Im Info-Foto oben rechts) 2*

Info-Foto
spacer


spacer

Brennerei wird Turnhalle

Ein ganz besonderes Verdienst erwarb sich der TVI mit dem im Jahre 1930 - vorwiegend mit eigenen Kräften - betriebenen Umbau der ehem. Kornbrennerei Bergschneider in der Brunnenstraße zur ersten Turnhalle im Kreis Tecklenburg.
Die Turnhalle des TVI in der Brunnenstraße wurde im Jahr 1944 durch Bomben zerstört. Auch das neben der Turnhalle liegende Heimatmuseum wurde damals zerstört und nicht wieder aufgebaut. (Heute ehem. Treufi-Hochhaus):2*

spacer


spacer


Heimatmuseum im Haus Effertz

1933 wude vom Heimatverein Ibbenbüren, unter dem Vorsitz des Herrn Lehrer Stake, Ibbenbürens erstes Heimatmuseum in der Brunnenstraße, gegründet.

Presseberichte der IVZ vom 02.08.1933 >>> Grafik >>>

Presseberichte der IVZ vom 02.08.1933
spacer


spacer

Anton Rosen schreibt in seinem Buch "Ibbenbüren. Einst und jetzt"
Die ersten Anfänge unseres Museums waren seit 1931 in dem nicht ausgebauten obersten Stockwerk des Josefstiftes untergebracht. Schließlich gelang es, vom hiesigen Turnverein das jetzt vollkommen zerstörte Haus an der Brunnenstraße vor der Besitzung Hövel zu pachten, um dort die gesammelten Museumsstücke unterzubringen. Der Träger des hiesigen Museums war der Heimatverein. In zwei zusammenhängenden Räumen wurde das Museum eingerichtet. 2*

Heimatmuseum im Haus Effertz
spacer


spacer

Anton Rosen schreibt in seinem Buch "Ibbenbüren. Einst und jetzt" über den Fliegerangriff am 6.11.1944 ... Vereinzelte feindliche Flieger trieben sich über Ibbenbüren herum; ohne daß sie bemerkt wurden, deshalb war kein Alarm gegeben. Plötzlich krachen kurz vor 15.30 Uhr sechs schwere Bomben, ein feindlicher Flieger saust davon. Jetzt erst setzt die Sirene ein. Die erste Bombe traf das Haus Effertz an der Brunnenstraße, woselbst auch das Heimatmuseum untergebracht war. Karl Effertz selbst, der sein Mittagsschläfchen hielt, wurde nachher tot unter den Trümmern des Hauses gefunden. Die zweite Bombe traf die Turnhalle. Auch diese wurde stark beschädigt. 2*

spacer


spacer

Martin Lause - Brunnenstraße 3a
Der Janning/Kittken Bumm - Die Metzgerei

spacer

 
Anzeige von Martin Lause

Das ehemalige Gefängnis "der Janning" stand an der Brunnenstraße, zwischen Brickwedde (Brunnenstraße 14) und der Schauburg (Oberer Markt 8). Martin Lause hatte sein Geschäft in einem etwas zurückliegenden Haus zwischen Marktstraße und Brunnenstraße. Es war nur durch einen schmalen Zugang zwischen den Häusern Braunschweig (Schuh OKAY) und Scholten (Stadt-Parfümerie Pieper) zu erreichen.

Seine Metzgerei, im ehemaligen Städtischen Armenhaus eingerichtet, grenzte Wand an Wand an die bewachten Strafzellen, die von ihm "Janning", von anderen "Kittken Bumm" genannt wurden.

 


spacer

Als Martin Lause hier wohnte, stellte er sich auf seine Weise vor: "Martin Lause, von hinten gesetzlich geschützt." In jenen Tagen wurde "Kittken Bumm" von der Brunnenstraße 3a in einen Anbau der früheren Amtssparkasse, in dessen Nähe auch die Polizeiwache lag, verlegt. (Große Straße) 2*

Martin Lause, im früheren Armenhause von hinten gesetzlich geschützt. (durch 'en Janning))
spacer
  Siehe auch - Kittken Bumm - Kittchen (Gefängnis) in Ibbenbüren > > >    


spacer

Rudolf Dolle - Ibbenbürener Heimatforscher - 1863 - 1945

In einem alten, freundlichen, von Kleinstadt-Romantik umwobenen Hause In der Brunnenstraße zu Ibbenbüren wurde Rudolf Dolle am 24. November 1863 als Sohn des Drechslermeisters und Kurzwarenhändlers Anton Franz Dolle geboren. Der Name Rudolf Dolle ist unlösbar verbunden mit der Heimatforschung: 2*
Es gibt auch eine "Rudolf Dolle Straße" in Ibbenbüren: (In der Siedlung Fisbecker Forst)
Bücher von Rudolf Dolle im Online Archiv des Stadtmuseums Ibbenbüren.
Siehe auch den Beitrag von Albert Recknagel "Der Geschichtsforscher Rudolf Dolle:" Veröffentlicht in der IVZ Heimat Zeitung Nr. 59 vom 25.02.2011:

 


spacer 1* Quelle: Friedrich E. Hunsche - Bernhard Holwitt - Alt Ibbenbüren - 1. Auflage: Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH 1979 - Geb: Ausgabe: 260 Seiten ISBN: 3921290031 - Im Online-Archiv des Stadtmuseums.

2* Quelle: Anton Rosen - Ibbenbüren. Einst und jetzt - Ibbenbürener Vereinsdruckerei, 1952
Umfang: 535 Seiten. : Ill., Kt. - Im Online-Archiv des Stadtmuseums.
 



Deko



spacer
Brunnenstraße - Blick zum Unteren Markt
08

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße 17 - Blick zum Unteren Markt - 2009
spacer
spacer
Brunnenstraße 17 - 19 - 21 - Blick zum Unteren Markt - Um 1930
spacer
Brunnenstraße 17 - Blick zum Unteren Markt - 2009
spacer
spacer

1930 - Ein Sommertag in der Brunnenstraße. Links das schöne Fachwerkhaus Bode, Brunnenstraße 17. (Abgerissen 1950) Neben Haus Bode ist hier Haus Böggemann, Brunnenstr. 19. Hinter Böggemann steht das Haus des Schreiners Niehues, Brunnenstraße 21.

 

2009 - Einst stand hier (links im Bild) das schöne Fachwerkhaus Bode: Nun hat dieses Wohnhaus an der Brunnenstraße 17 seinen Platz eingenommen. Wilhelm Fischers Friseursalon, in der Brunnenstraße 19 ist das Nachbarhaus.

spacer
spacerFoto: Sammlung Suer spacerFoto: Brunnenstraße M. Franke - 2009spacer



Deko



spacer
Brunnenstraße 21 - Blick zum Unteren Markt - Um 1935
09

Aufnamestandpunkt
Brunnenstraße 21  - Blick zum Unteren Markt
spacer
spacer
Brunnenstraße 21 - Blick zum Unteren Markt - Um 1935
spacer
Brunnenstraße 21 - Blick zum Unteren Markt
spacer
spacer

1935 - Hinter der Sandsteinmauer (rechts) das kleine Fachwerkhaus von "Tante" Lisa. Der Treppenaufgang führt in das Haus Vosseberg. Links mit "Flachdach" die Schreinerei Niehues, Brunnenstraße 21.

spacer

2009 - Links im Haus Brunnenstraße Nr. 19 ist der Friseursalon Wilhelm Fischer (Haus Böggemann). Hinter dem Verkehrsschild rechts (Parken) ist der Durchgang zur Marktstraße.

spacer
spacerFoto: Sammlung Suer/Ewald RöhmspacerFoto: Brunnenstraße M. Franke - 2009spacer



Deko



spacer
Durchgang Brunnenstraße > Marktstraße - 1922
10

Aufnamestandpunkt
Durchgang Brunnenstraße > Marktstraße - 2008
spacer
spacer
Durchgang Brunnenstraße > Marktstraße - 1922
spacer
Durchgang Brunnenstraße > Marktstraße - 2008
spacer
spacer

1922 - Neben dem Gasthof Thalmann (Fachwerk Bildmitte) in der Marktstraße 6 ist dieser Durchgang zur Brunnenstraße. Die Treppe und die Tür an der Seite des Gasthofs sind verschwunden. Im Hintergrund die Christuskirche. Die Mädchen stellen sich an diesem schönen Sommertag in Ibbenbüren sicher gerne dem Fotografen. (Siehe auch Seite Marktstraße)

 

2008 - 90 Jahre später gibt es den Durchgang zur Brunnenstraße noch immer. Hübscher ist er nicht geworden, etwas schmaler, aber sonst fast unverändert, bis auf den Neubau (Kneipe Tante Anni, Marktstraße 6) rechts. Die moderne Straßenlaterne im Durchgang kann es mit ihrer "Vorgängerin" von 1922 nicht aufnehmen. (im Bild von 1922 links)

spacer
spacerFoto: Brunnenstraße/Marktstr. 1922 - Sammlung August Plake spacerFoto - Brunnenstraße/Marktstraße - M. Franke - 2008 spacer



Deko



spacer
Blick aus der Brunnenstraße zum Unteren Markt
11

Aufnamestandpunkt
Blick aus der Brunnenstraße zum Unteren Markt - 2010
spacer
spacer
Blick aus der Brunnenstraße zum Unteren Markt - Um 1938
spacer
Blick aus der Brunnenstraße zum Unteren Markt - 2010
spacer
spacer

1938 - Am linken Bildrand das Haus des Schreiners Niehues, Brunnenstraße 21. Die Treppenstufen (in der Bildmitte) führen in Haus Vosseberg. Im Hintergrund erkennt man Eisen Feldmann am Unteren Markt 1. Die Häuser rechts im Bild gehören alle zur Marktstraße.

spacer

2010 - Fast alle Häuser gibt es auch noch im Jahre 2009. Der Treppenaufgang und die Schreinerei Niehues sind verschwunden. Auch Eisen Feldmann (Bildmitte) am Unteren Markt 1 befindet sich nun schon seit 1927 am selben Platz. Die Häuser rechts im Bild gehören alle zur Marktstraße.

spacer
spacerFoto: Sammlung Suer (IVZ Archiv)spacerFoto: Brigitte Striehn - 2010spacer



Deko



spacer
Stockmanns Schmiede - Brunnenstraße/Ecke Klosterstraße
12

Aufnamestandpunkt
Liesenkötter - Klosterstraße/Ecke Brunnenstraße 29 - 1985
spacer
spacer
1. Stockmanns Schmiede - Klosterstraße/Ecke Brunnenstraße
spacer
2. Liesenkötter - Klosterstraße/Ecke Brunnenstraße 29 - 1975
spacer
spacerspacerspacer
spacer
spacer
 

1930 - 1. Links von Stockmanns Schmiede beginnt die Klosterstraße. Geht man nach rechts, sind es nur einige Meter bis zum Unteren Markt. Stockmans Schmiede wurde im Jahr 1962 abgerissen.

1975 - 2. Das große Elektro-Fachgeschäft von Josef Liesenkötter war viele Jahre hier an der Ecke Klosterstraße/Brunnenstraße 29.

2015 - 3. Hinter dem Fotografen ist der Durchgang zur Marktstraße. (Zwischen Ledigs Anna und Haus Schilling) Im April 2012 wurde das neue Wohn- und Geschäftshaus erbaut.

 
Wohn- und Geschäftshaus Klosterstraße 2 - Sept. 2015
spacer
   
3. Wohn- und Geschäftshaus Klosterstraße 2 - Sept. 2015
 

spacer Foto: AK Stockmanns Schmiede - Liesenkötter - Sammlung Suer - Foto: Brunnenstraße M. Franke - 2015



Deko



spacer
Bebauungsplan der Stadt Ibbenbüren - 1908
spacer
Aufnahmestandpunkte -  Brunnenstraße
spacerspacer
spacer
spacerspacer
spacer
spacerspacer
spacer
spacer
Bebauungsplan der Stadt Ibbenbüren von 1908
spacer
Aufnahmestandpunkte - Die Brunnenstraße
spacer



Deko



spacer

Ibbenbüren 1831 - Parzellennummern - Brunnenstraße

Das Gebiet der Katastergemeinde Ibbenbüren, das sich deckt mit dem heutigen (1952) Amt Ibbenbüren, wurde damals in 42 Flurbezirke eingeteilt. Innerhalb einer jeden Flur wurden die einzelnen Parzellen, geordnet nach ihrer örtlichen Lage, fortlaufend numeriert, mit Parzellen-Nummer 1 beginnend, mit ihrer Größe und mit ihrer Lagebezeichnung aufgeschrieben.

spacer


spacer

 

Parzellennummern - Brunnenstraße - 1831

Parzelle 285 - Broelmann, Herm. Heinr., Nr. 17, Kl. 6, 11 M. (h. Brunnenstraße 13 - Goldschmidt) - Sandmann
Parzelle 286 - Schnitter, Conrad, Nr. 86?, KL 8, 4 Ruten (h. Brunnenstraße 13a - Hüntemann
Parzelle 319 - Meyering, Moritz, Nr. 142, Kl. 6 (h. Brunnenstraße 10 - Niehues).
Parzelle 321 - Beckmann, Everhard, Nr. 141?, Kl. 7, 4 M. - 1855 Heinr. B. (h. Brunnenstraße 7 - Bode).
Parzelle 324 - :Brüggen, Christoph, Nr. 139, Kl. 8 (h. Brunnenstraße 5 - Gebigke).
Parzelle 325 - ders., Kl. - (h. Brunnenstraße 4 - Hövel).
Parzelle 326 - Brommeley, Herm., Nr. ?, Kl. 8, 24 M. (h. Brunnenstraße 2 - von Bomben zerstört).


spacer
Alle Angaben (Parzellennummern) aus - Anton Rosen - Ibbenbüren - Einst und Jetzt - Ibbenbürener Vereinsdruckerei, 1952 - © IVD
spacer



spacer Adreßbuch Amt Ibbenbüren - 1939 - Straßen- und Häuser-Verzeichnis - Brunnenstraße spacer

spacer Effers - Brunnenstraße 9
Hövel - Brunnenstraße 11
Gebigke - Brunnenstraße 13
Brickwedde - Brunnenstraße 14 - Metzgerei
Bode - Brunnenstraße 17
Böggemann - Brunnenstraße 19
Niehues - Brunnenstraße 21 - Schreinerei
Künnemeyer - Brunnenstraße 23
Wappen Ibbenbüren
spacer



spacer
IVZ Online Beiträge - Neues zum Thema:
Brunnenstraße /Kurze Straße/Krummacherstraße
ivz.aktuell

spacer Aufwertung des Quartiers Brunnenstraße / Kurze Straße
Krummacherstraße: Büros stellen Ideen vor

IVZ vom - 22.06.2013 - http://www.ivz-aktuell.de/





spacer Links zum Thema:
spacer 
 360° Stadtpanoramen von Helmut Kölbach - www.stadtpanoramen.de
spacerStadtpanoramen Bahnhofstr./Brunnenstr. - Juni 2002 - http://www.stadtpanoramen.de/ibbenbueren/bahnhofstr.
spacerStadtpanoramen Unterer Markt//Brunnenstr.. - Mai 2001 - http://www.stadtpanoramen.de/ibbenbueren/unterermarkt
spacer 
spacerAlbert Bergschneider GmbH - http://www.albertbergschneider.de
spacerTVI Turnverein Ibbenbüren 1860 e.V. - http://www.tv-ibbenbueren.de


Deko


spacer Stadt Ibbenbüren - Stadtentwicklung - Projekte
Wohnumfeldverbesserung und
Freiraumplanung Brunnenstraße/Kurze Straße

spacerLink - Freiraumplanung Brunnenstraße/Kurze Straße
http://www.ibbenbueren.de/magazin/artikel.php?artikel=6763&type=&menuid=956&topmenu=48

Link - "Wilde Mischung" attracktiver machen
http://www.ibbenbueren.de/pics/medien/1_1364205140/IVZ2013--03-22.pdf

spacerLink - Alle Projekte
http://www.ibbenbueren.de/magazin/magazin.php?menuid=956&topmenu=951&public=d087



Deko



© Foto Seite oben - Luftaufnahme (Ausschnitt) Brunnenstraße 1950er - Sammlung Suer



© Förderverein Stadtmuseum Ibbenbüren e. V.
Breite Straße 9 - 49477 Ibbenbüren
Stadtmuseum Ibbenbüren
Aktualisiert/Update 26.04.2017
www.stadtmuseum-ibbenbueren.de
Seite oben